aboutaboutaboutabout

Jonathan Berkh, born 1963 in Germany, from young age on always found pleasure in acting, dancing, drawing and sketching. Also his pleasure always lied in abstraction and breaking down images and every day impressions into their simplest structure, which of course at that time in school wasn't always welcome and appreciated. So it took quite a while and excursions to several professions until it occurred to him that there might be possibilities to pursue a career in the creative industries.

Again it took some time until he found his place, which for him clearly is in fine arts and the applied arts. Before getting there he was trained in acting, dancing and singing. This eventually led to painting by transcribing movements and moments onto paper. Acting, singing and dancing still are his interests; he is a trainer for breath, voice, body language and personal appearance, but his personal and creative outlet and expression focuses on and flows onto his artwork.

His professional appearance as a painter and creative and concept artist began in the year 2000.


2000

  • leuchtendes - lumière galerie la papessa, wien;

  • projektionsplatten und lichtdesign für die produktion apokalypse, lesung, dominikanerkirche, wien

  • bilder und lichtobjekte bei odo dvorak, wien

2001

  • farbe ist mehr als man sieht ausstellung im atrium der ÖBV,
    eine ausstellung mit einem tuch 3 x 23 m als hauptwerk

  • projektionsplatten und lichtdesign für die produktion apokalypse - hiob - das hohe lied der liebe, eine trilogie von bibelliteratur, dominikanerkirche, wien
  • fastentücher die sieben worte jesu am kreuz,
    7 tücher á 5,20 x 8,50 m zur verhängung der seitenaltäre und des hauptaltares der dominikanerkirche, wien entwürfe galerie la papessa, wien
  • design und präsentation der trinkglas-serie "m.use" für neue stölzle kristall

  • bilder und glas bei odo dvorak, wien

2002

  • urban colours, 100 gemalte lichtbilder in gewista city lights im öffentlichen raum der wiener innenstadt

  • ausstellung zur eröffnung des österreichischen kulturforums, paris
  • projektionsplatten und lichtdesign für die produktion ferner. fremder. divan. lesung islamischer literatur, ÖBV wien
  • achse wien - paris galerie La papessa, wien

2003

  • fastentuch "stabat mater" (9 x 12,5 m) fatima kirche, graz
  • die sieben worte jesu am kreuz in der kathedrale von bourges und in nîmes, initiative des österreichischen kulturforums, paris
  • küchendesign für firma lohberger, großküchen

2004

  • burning for austria, projektionen und licht an und in der österreichischen botschaft, berlin
  • modern ages, ausstellung in der mittelalter- und der barocksammlung der österreichischen galerie belvedere, wien
  • künstlerisches konzept für die passagen am karlsplatz, wien 
(grundlage für die ausschreibung westpassage)

2005

  • projektionen und licht an und in der österreichischen botschaft, berlin, zum jubiläumsjahr

  • ITB-party im swissôtel, berlin; stoff, licht und großprojektionen
  • tauf- und ostertücher, schottenkirche (zur 850 jahr-feier), wien
  • die sieben worte jesu am kreuz in der kathedrale von rouen und in reims,
    auf initiative des österreichischen kulturforums, paris
  • kunst am zuluftgebäude U2, schmerlingplatz, wien

2006

  • die sieben worte jesu am kreuz in nizza
  • projektionen und licht für verschiedene veranstaltungen von foodart
  • chillout lounge, ausstellung in der lobby des swissôtel berlin

2007

  • projektionen und licht, "luxury please", Wien
  • projektionen und licht, Lange Nacht der Kirchen, Wien

2008

  • paint for life, Initiatoren, mumok, Vienna
  • contemporary istambul, represented by Kunstbüro Berlin
  • Glow Eindhoven, "Spaces", Projektinen PSV Stadium Eindhoven

2009

  • projektionen und licht, Österreichische Botschaft, Berlin
  • don't judge, KunstBüroBerlin, Berlin
  • paint for life, Österreichische Botschaft, Berlin

All the works stated above were in colaboration with his partner Cécile Nordegg.

www.nordegg.berkh.at/archive

Due to a very difficult life and family situation Jonathan had to take a retreat from the industrial branch of art work after 2009. He didn't stop being creative though and now he's back on the floor.

2015

  • eine Kunstreise, guided tours through the workshop
  • who left the fridge door open, Capitalbank Wien
  • contemporary company, vintage stadl, Vienna